Hallo ihr Lieben,

so langsam geht es auf die Adventszeit zu und man beginnt bereits, nach dem einen oder anderen Plätzchenrezept Ausschau zu halten. Dieses Jahr wollte ich mal etwas moderneres machen – nicht das Übliche wie Vanillekipferl und Co.

Also habe ich mir mehrere Keksstempel mit wunderschönen Weihnachtsmotiven bestellt. Es gibt auch noch etliche andere Varianten, falls man zwischendurch im Jahr mal Lust auf Kekse hat oder eine originelle Idee für ein kleines Geschenk sucht.

Für den Teig habe ich ein einfaches Mürbeteigrezept verwendet – ich denke hier funktioniert alles, was auch sonst zum Ausstechen taugt. Den Teig habe ich etwas weniger als einen Zentimeter dick ausgerollt. Danach sticht man einen Kreis aus und stempelt ihn, ohne vorher die Ausstechform zu entfernen. Der Teig sollte auf jeden Fall gut gekühlt sein, sonst klebt er leicht am Silikon des Stempels und setzt sich vor allem in den feineren Details fest. Um das zu vermeiden, kann man den Stempel vorher auch mit etwas Mehl bestäuben.

Hier ist das Rezept:

250 g weiche Butter
150 g Zucker
etwas Vanille aus der Mühle
1 Prise Salz
2 Eier (Größe M)
500 g Mehl

Zuerst alle Zutaten bis auf das Mehl schaumig schlagen. Danach das Mehl langsam zugeben und mit dem Knethaken weiter vermengen. Den Teig in Frischhaltefolie packen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Wer möchte, kann die Hälfte des Teiges mit einem Esslöffel Kakao dunkel färben und evtl. mit etwas Zimt verfeinern.

Tipp: den dunklen Teig besser etwas länger abkühlen lassen und schnell verarbeiten. So kommt man evtl. ohne Mehl am Silikonstempel aus, da man das sonst nach dem Backen noch sehen würde. Alternativ kann man den Stempel auch mit (sehr wenig) Kakaopulver bestäuben oder was auch ganz gut funktioniert – das Mehl nach dem Backen und Abkühlen mit einem Pinsel wegstreichen.

Der Teig wird dann etwa einen Zentimeter dick ausgerollt. Dabei sollte man nicht mit Mehl sparen. Wenn der Teig festklebt, verzieht sich das Motiv sonst beim Ablösen ziemlich unschön – ich spreche aus Erfahrung :-D Das Stempeln funktioniert dann wie bereits oben beschrieben.

Anschließend werden die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und kommen bei 170° C Umluft für ca. 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

Nach dem Abkühlen kann man einen Teil der Kekse an der Unterseite noch mit Schokolade überziehen. Ich habe für die hellen Kekse eine dunkle Glasur verwendet und bei den dunklen eine weiße Kuvertüre.

Mein Favorit war eindeutig Rudolph :-) Mit etwas Stoffband verschönert eignen sich die Kekse auch wunderbar zum Verschenken oder als Mitbringsel für den Adventskaffee.

Herzliche Grüße

Daniela

 

 

Kommentar verfassen