Hallo ihr Lieben!

Passend zum aktuellen Erkältungswetter habe ich heute eine kleine Nähanleitung für euch. Wärmflaschen aus dem Laden haben ja häufig entweder gar keinen Bezug oder nur einen der weniger hübschen Art, meist in den Modefarben rot und blau *zwinker*

Meine Variante sieht so aus, wenn sie fertig ist:

 

 

Verwendet habe ich braunen Fleece-Stoff, gemusterten Baumwollstoff und Satin-Schrägband. Zuerst habe ich ein Schnittmuster erstellt. Dazu habe ich einfach die Wärmflasche auf ein Stück Papier gelegt und die Umrisse nachgezeichnet. Die Umrisse sollte man ca. 2 – 3 mm größer zeichnen, sonst wird der Bezug später zu eng. Besonders großzügig sollte man dabei im Bereich des Flaschenhalses sein.

Wie ihr hier auf den Bildern erkennen könnt, habe ich das Schnittmuster einmal ausgeschnitten. Danach habe ich das Schnittmuster für die andere Seite nachgezeichnet, wobei ich diese insgesamt um 5 cm verlängert habe. Auf dieser Seite wird sich später die Öffnung befinden, wo man die Wärmflasche hinein schieben kann. Dieses verlängerte Teil muss etwa im oberen Drittel gerade auseinander geschnitten werden. Nun haben wir alle Schnittteile beisammen.

Das ganze wird nun mit Schneiderkreide auf den Fleece-Stoff übertragen. Vergesst hier nicht die Nahtzugabe von etwa 1 bis 1,5 cm mit einzuzeichnen. Danach werden alle Teile ausgeschnitten und der Saum an der oberen Öffnung des Bezuges jeweils mit einem Geradstich umgenäht.

Ebenso wird nun der Saum des oberen Teils der Vorderseite (= Seite mit Öffnung) umgenäht. Für das untere Teil schneidet man nun einen Streifen Stoff zurecht und bügelt die Nahtzugabe um. Das ganze mit Stecknadeln feststecken und mit einem Geradstich festnähen.

Auf der anderen Seite bringen wir nun das Schrägband an. Dazu wird das Schrägband aufgeklappt und zuerst an die linke Stoffseite Kante an Kante gesteckt. Danach näht man es etwa 1 mm rechts von der ersten Umbruchkante fest. Nun kann man das Band umklappen und von der anderen Seite festnähen. Auf den Bildern kann man es denke ich ganz gut erkennen.

Zum Schluss werden nun alle Schnittteile rechts auf rechts übereinander gelegt. Dabei müsst ihr darauf achten, dass die Stoffteile im Bereich der Öffnung richtig liegen. Nun das ganze zusammen stecken und nähen.

Durch die Öffnung lässt sich der Bezug einfach wieder auf rechts wenden. Jetzt noch die Wärmflasche hinein geben und die letzten kalten Wintertage können euch nichts mehr anhaben :-)

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Eure Daniela

 

 

 

  1. Petra says:

    Hab’s in Null-Komma-Nix nachnähen können und nur etwa eine Stunde dazu gebraucht. geht schnell, ist leicht nachzuarbeiten und sieht richtig nett aus. Meine Tochter hat sich jedenfalls riesig über die neue „Kleidung“ ihrer Wärmflasche gefreut.
    Herzlichen Dank für die schöne Idee und tolle Anleitung dazu.
    Einen guten Start ins neue Jahr
    Petra

  2. Elisabeth Müller says:

    Sehr schöne Idee! Ich möchte diesen Bezug gerne aus Teddystoff (passend zu einer Babydecke) nachnähen. Allerdings hab ich Zweifel daran, dass ich die Wärmflsche später durch die Öffnung einschieben kann, da sie sich nicht gut über den Stoff schieben lässt.. Hat jemand da Erfahrungen, bzw. kann mir da jemand Mut machen.:-D
    Liebe Grüße, Lisa

  3. Sabine Bodenbender says:

    Sabine:
    09. Januar 2014 um 21:37

    Habe gerade die Wärmflaschenhülle nach genäht. Danke für die tolle Anleitung! Hat alles problemlos geklappt. Ich habe weißen Baumwollplüschstoff verwendet. Auf der Vorderseite habe ich noch einen Stern appliziert im gleichen Stoff wie die rückwärtige Saumkante. Dazu habe ich noch ein passendes Kirchkernsäckchen genäht und fertig ist ein nettes Geschenk.

  4. Tanja Beitz says:

    Die Idee finde ich ja mal super. Ich habe seit 20 Jahren einen Bezug von Nici. Der ist toll. Aber die zweite fürs Mobilheim hat nur so einen dünnen Bezug. Da verbrennt man sich. Mal gucken ob ich von einem alten Fleecepulli so was hinkriege.

  5. Christina says:

    Ich möchte auch eine Hülle für die wärmflasche nähen. Jetzt frage ich mich aber ob die Wärme vom Wasser überhaupt durch die dicken Stoffe kommen? Ich hätte diesen Bezug jetzt nur aus Baumwolle genäht.

    • daniela says:

      Hallo Christina!
      So dick ist der Fleece-Stoff nicht, dass die Wärme nicht durchkommt. Gekaufte Bezüge sind meist ähnlich dick. Bei einem dünnen Baumwollbezug wäre mir persönlich die Flasche dann zu heiß, da ich immer sehr heißes Wasser einfülle, dass sie auch schön lange warm bleibt :-) Alternativ könnte man auch einen dünnen Wollstoff nehmen, aber die sind ja oft ein bisschen kratzig…
      Liebe Grüße

  6. Resi says:

    Ich würde gerne Wissen, ob das was für Anfänger ist? Ich möchte die Nähmaschine meiner Mum mal wieder entstauben :-)

    Und funktioniert das auch mit Jersey Stoff?

    • daniela says:

      Das ist auf jeden Fall für Anfänger geeignet. Jersey geht auch, ist aber ziemlich dünn. Ich würde dann eher zu Sweatshirtstoff tendieren. Das ist auch leichter zu nähen. Wenn es trotzdem Jersey werden soll, kann man beim Nähen z. B. Stickvlies unterlegen, falls die Nähmaschine damit nicht zurecht kommt.
      Lg

  7. Lucie says:

    Ich habe eine Frage…
    Wird am Ende alles zugenäht? Oder bleibt die Hülle oben offen?

    Eine wunderschöne Idee! Danke für die Anleitung :)

    • daniela says:

      Hallo Lucie,

      die Hülle ist am Ende oben offen – dort muss ja das Wasser eingefüllt werden können. Und an der Seite bleibt die Öffnung natürlich auch, um die Wärmflasche hinein zu bekommen.

      Liebe Grüße

      Daniela

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>