Hallo zusammen!

Seit einer Weile schon sind wir nun stolze Besitzer eines Thermomix. Höchste Zeit auch ein Rezept hierfür zu posten. Da Faltenbrote mittlerweile immer mehr an Beliebtheit gewinnen und ich hier in der Pfalz zumindest wohnhaft bin, musste es natürlich ein Flammkuchen Faltenbrot sein.

Geschmeckt hat es hervorragend – auch zur aktuellen Jahreszeit, wenngleich es wohl noch besser zu einem sommerlichen Grillabend passen würde.

Natürlich kann man es auch ohne Thermomix zubereiten, man muss dann eben eine gewöhnliche Küchenmaschine verwenden und die Zwiebeln von Hand schnippeln ;-) Aber die Teigstufe hat schon etwas, vor allem bei einem Hefeteig.

Zutaten:

Für den Teig:

600 g Mehl
300 g lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker
2 TL Salz
50 g Speiseöl

Für die Füllung:

2 mittelgroße Zwiebeln, halbiert
200 g Schmand
100 g Schinkenwürfel
200 g geriebener Käse
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig in den Thermomix geben und 2 Min./Teigstufe verkneten. In eine Schüssel umfüllen, abdecken und ca. eine halbe Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit kann die Füllung zubereitet werden. Hierfür die halbierten Zwiebeln in den Thermomix geben und 4 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Sollten sie dann noch nicht fein genug sein, nochmals mit dem Spatel nach unten schieben und weitere 2-3 Sek./Stufe 5.

Anschließend die restlichen Zutaten zugeben und 10 Sek./Stufe 2/Linkslauf vermischen. Salz und Pfeffer nicht vergessen. Hier je nach Geschmack würzen – abhängig vom Speck braucht man teilweise kein oder nur wenig Salz.

Den Teig zu einem etwa backblechgroßen Rechteck ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Dann wird das Ganze längs in ca. 5 cm breite Streifen geschnitten,  ziehharmonikaartig gefaltet und in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete 24er Springform gelegt.

Nun noch einmal für 15 Minuten gehen lassen und den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Faltenbrot wird dann 30 Minuten gebacken und schmeckt am besten lauwarm.

Viel Spaß beim Ausprobieren!


  1. Sabine says:

    Hallo und wow, das liest sich richtig gut und sieht lecker aus! Esst ihr was dazu oder nur das? Könnte mir das so etwas trocken vorstellen. Bin das erste Mal auf deiner Seite, werde mich erst mal ein wenig umschauen hier :) LG, Sabine

    • daniela says:

      Hallo Sabine!
      Also bisher haben wir es immer so gegessen, ohne was dazu. Durch den Käse ist es eigentlich nicht trocken.
      Wir hätten es ja auch schon einmal zum Grillen als Beilage ausprobiert, aber bei dem Dauerregen momentan macht das einfach keinen Spaß ;-)
      Liebe Grüße, Daniela

    • daniela says:

      Hallo Gisela!
      Ich habe da einen handelsüblichen kleinen Teigroller aus Holz verwendet, wie man ihn in jeder Haushaltswarenabteilung eines gut sortierten Supermarktes zu kaufen bekommt.
      Lg

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>