Hallo zusammen,

hübsche Windlichter gehören an einem warmen Sommerabend einfach dazu. Sie sorgen für eine romantische Atmosphäre und das Gläschen Wein schmeckt dabei gleich nochmal viel besser! Ich selbst habe Unmengen an Windlichtern aus Glas angesammelt. Ein paar davon habe ich nun mit einer sehr einfachen Technik aufgehübscht. Das funktioniert natürlich auch wunderbar mit einfachen Marmeladen- oder Gurkengläsern.

Was ihr dazu braucht:

– alte Gläser oder Windlichter
– Tesa, Kreppband oder Paketschnur
– Sprühlack (für Glasflächen geeignet)
– Zeitungspapier

Mit dem Klebeband könnt ihr die Gläser nun nach Belieben abkleben. Achtet darauf, dass es überall gut anliegt und keine Falten entstehen. Am besten funktioniert es mit flexiblem Kreppband. Alternativ kann man die Gläser auch mit Paketschnur umwickeln. Bei dieser Variante sollte man besser keine konischen Gläser verwenden, da die Schnur sonst zu leicht verrutscht. Auch sollte sie überall dicht am Glas anliegen, sonst geht später beim Ansprühen die Farbe darunter.

Als Unterlage zum Sprühen großflächig Zeitungspapier auslegen – ihr glaubt nicht, wie weit der Sprühnebel fliegt ;-) Jetzt die Gläser von allen Seiten gleichmäßig mit dem Lack einsprühen und danach warten, bis er getrocknet ist.

Nun könnt ihr vorsichtig Klebeband oder Paketschnur lösen und das Windlicht ist einsatzbereit.

Kommentar verfassen