Hallo ihr Lieben!

So langsam wird es kälter draußen und es mag auch gar nicht mehr so richtig aufhören zu regnen. Umso schöner ist dann ein wärmendes Feuer im Kamin und dazu ein leckerer Apfelkuchen, der am besten schmeckt, wenn man ihn noch warm genießt. Das Rezept ist einfach und schnell, die besten Äpfel gibt es erntefrisch aus dem Garten oder vom Bauern an der Straße.

Zutaten:

450 g Äpfel (3 – 4 Stück)
50 g Rosinen
75 g gemahlene Haselnüsse
2 TL Zitronensaft
200 g Mehl
150 g Zucker
1 1/2 TL Baking Soda
1 TL Zimt
1 Prise Salz
85 g zerlassene Butter
3 mittelgroße Eier
1/2 TL Vanillearoma
2 TL Milch

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. Eine 24er Springform mit Backpapier auslegen.

Die Äpfel schälen, in große Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Mehl, Nüsse, Zucker, Baking Soda, Zimt und Salz gut miteinander vermischen. Nun die zerlassene Butter, Eier, Milch und Vanillearoma dazugeben und mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät gut miteinander verrühren. Danach die Äpfel und die Rosinen unterheben und den Teig in die Form geben.

Der Kuchen muss ca. 45 Minuten backen.

Danach nur leicht abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und warm servieren.

 

 

  1. Theresa Schlaps says:

    Hallo liebe Daniela dein Blog gefählt mir sehr gut und diesen Apfelkuchen werde ich nun auch mal backen er hört sich richtig lecker an. Mach mit dein Blog so weit ich werde ihn in Beobachtung halten. Ganz liebe Grüße Theresa

  2. Bienie says:

    Hi Dani.

    Ich hatte das Vergnügen deinen Apelkuchen probieren zu dürfen.
    Hm, sehr lecker.
    Da ich selber eine ambitionierte Hobbybäckerin und Naschkatze bin, kann ich diesen tollen Kuchen jedem nur empfehlen.
    Ich werde ihn auf jeden Fall in mein Rezeptbuch aufnehmen und nach backen.
    :-)
    LG Bienie

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>